Himem-Bugfix für Windows 95 OSR2

Der Beweis Windows 95b (OSR2) wird in der deutschen Version mit einem Fehler in der Datei io.sys ausgeliefert, wodurch der (zum Betrieb unbedingt notwendige) Treiber himem.sys 45 KByte statt normalerweise knapp 1 KByte konventionellen Speicher belegt. Vor allem bei anspruchsvollen DOS-Programmen, z.B. Spielen, kann es so zu Speicherproblemen kommen. Nun hat sich Wolfgang Nothdurft die Mühe gemacht, und nach Unterschieden zwischen der deutschen und englischen Version gesucht, bis der Übeltäter gefunden war: An der Adresse 51F6h in der Datei muss statt dem Wert BCh der Wert 58h eingesetzt werden. Wer nun keinen Hex- oder Diskeditor sein eigen nennt, kann das auch (am besten im DOS-Modus) mit dem Programm debug.exe, das in jedem Windows vorhanden ist, tun. Geben Sie dazu am DOS - Prompt folgendes ein:
   attrib c:\io.sys -h -r -s
   debug c:\io.sys
Jetzt erscheint die Eingabeaufforderung von debug (-). Geben Sie jetzt folgendes ein:
   e 52f6 58
   w
   q

   attrib c:\io.sys +h +r +s
Bei debug muß als Adresse 52f6h angegeben werden, da debug eine Datei immer an den Offset xxxx:0100h lädt, so daß zur wirklichen Adresse 0100h hinzuaddiert werden muß. Nach dem nächsten Neustart belegt himem.sys jetzt ordnungsgemäße 1168 Bytes Speicher. Das können Sie übrigens mit dem Befehl mem /c /p am DOS - Prompt nachprüfen. Hier wird HIMEM neben anderen Modulen aufgelistet. Wer sich die Tipperei ersparen will, kann sich den Patch hier auch downloaden (25 KB). Mittlerweile ist auch von Microsoft ein offizieller Bugfix verfügbar (280 KB).

Reports zu weiteren Bugs der OSR 2 gibt es unter dem Windows 95 OSR2 FAQ.

[Zurück]

Werbung